RUSSISCHE RHAPSODIE

2008 – Opernhaus Magdeburg
RUSSISCHE RHAPSODIE

Ballet von Gonzalo Galguera.

Musik von DMITRI SCHOSTAKOWITSCH und PETER TSCHAIKOWSKY

Mit »Russische Rhapsodie [AT]« legt Gonzalo Galguera erneut ein Bekenntnis zum kreativen Dialog zwischen Tanz und sinfonischer Musik ab. Nach dem sinfonischen Abend »Credo« zur Musik von Brahms 2. Sinfonie und Werken lateinamerikanischer Komponisten, von der Presse 2005 als »Fest der Sinnlichkeit und Musikalität« gefeiert, setzt sich Galguera in seiner neuen Choreografie mit der Klang- und Weltfantasie zweier großer russischer Komponisten auseinander. Zwei Werke von starker eigenständiger Wirkungsmacht stellt er zueinander: Schostakowitschs 2. Klavierkonzert, ein Werk voller unprätentiöser Musizierfreude und Ausgelassenheit, und Tschaikowskys 5. Sinfonie, in der melancholischer Schmerz und wilde Temperamentsausbrüche einander abwechseln. Es erwartet Sie ein ausdrucksstarker Tanzabend, in dem musikalische und tänzerische Energien aufeinandertreffen, in dem die Möglichkeiten und Techniken des klassischen Balletts neu zum Leben erweckt, erforscht und fantasievoll überschritten werden.

»Die für den Konzertsaal entstandene Musik ist schon immer meine Leidenschaft und ein wichtiger Bezugspunkt meiner kreativen Suche gewesen. Als Choreograf schenkt sie mir die Gelegenheit zu größter schöpferischer Entfaltung – zur Komposition von Bewegung als sichtbar gemachtem Klang.«
Gonzalo Galguera

Choreografie/Inszenierung: Gonzalo Galguera

Musikalische Leitung: Rainer Roos

Bühne und Kostüme: Jérôme Kaplan

Premiere: 31.05.2008

Menu