DIE VERLORENEN SCHRITTE

2008 – Opernhaus Magdeburg
DIE VERLORENEN SCHRITTE

Ballet von Gonzalo Galguera.

Musik von GEORG PHILIPP TELEMANN und Perkussion live

Bietet die moderne Gesellschaft dem Menschen nicht schier endlose Möglichkeiten, sein Leben zu gestalten, zu verändern und mit Sinn zu füllen? Doch nicht immer hält sie tatsächlich Antworten auf die elementaren Lebensfragen bereit. Diese Beobachtung treibt den Protagonisten in »Die verlorenen Schritte [AT]« an. Das Kunstvolle wird ihm zum Künstlichen, die Vielfalt zur Beliebigkeit, und was einst Leidenschaft war, wird zur Routine, aus der es auszubrechen gilt. Unzufrieden mit der Erstarrung seines Daseins wagt er eine abenteuerliche Expedition in die unbekannten, die geheimnisvollen Sphären des Urwalds, in die Landschaften der überquellenden Fruchtbarkeit, der rätselhaften Zivilisationen, der uralten Rituale und einer beinahe unheimlichen Selbsterneuerung des Lebenden aus dem Vergehenden. Er findet ein verloren geglaubtes Paradies – und damit scheinbar einen neuen Lebensentwurf. Doch wo endet die Reise? Kann der moderne Mensch seine Vergangenheit, seine Gefühle, sein Wissen, seine Erwartungen abschütteln? Und wie neu kann solch ein Neuanfang sein?

Kompositionen des Meisters der Barockmusik Georg Philipp Telemann treffen in »Die verlorenen Schritte [AT]« auf die pulsierende Rhythmik afrikanischer Trommeln. Inspiriert durch die Literatur des »Magischen Realismus« eines Gabriel García Márquez und eines Alejo Carpentier gestaltet Ballettdirektor Galguera eine sinnliche Tanz-Performance, die um die Themen Zivilisation und Utopie kreist. Das hochartifizielle Bewegungsrepertoire des neoklassischen Balletts bildet Grundlage und Ausgangspunkt seiner Auseinandersetzung mit Gegensatzpaaren wie »Künstlichkeit und Natürlichkeit«, »Sublimat und Echtheit«, »Kultiviertheit und Urwüchsigkeit«. Galguera stammt aus Kuba und setzt sich in seinen Choreografien immer aufs Neue mit seinen lateinamerikanischen Wurzeln auseinander.

Choreografie/Inszenierung: Gonzalo Galguera

Bühne: Juan León

Kostüme: Pascale Arndtz

Premiere: 09.02.2008

Menu