CREDO

2005 – Opernhaus Magdeburg
CREDO

Ballet von Gonzalo Galguera.
„Terra Nostra“ | „Cantus Perpetuus“ | Brahms: 2. Sinfonie
Musik von Arturo Marquez, Alberto Ginastera, Johannes Brahms u. a.

Galguera stellt dem Magdeburger Publikum seine Handschrift in unterschiedlichen neuen Werken vor.„Terra Nostra“ setzt sich mit den lateinamerikanischen Wurzeln des Choreografen auseinander. Das Stück ist eine Hommage an die Lebensart, die Musik und die Bildende Kunst Lateinamerikas und Spaniens.„Cantus Perpetuus“ gibt die Affinität des Choreografen zum modernen inhaltlichen und formellen Diskurs in der Welt des Tanzes wieder. Es ist ein konzentriertes und durch Schlichtheit geprägtes Werk, in dem die Abstraktion als Hauptmediator zwischen dem Tanz und dem Gesang fungiert.Brahms‘ 2. Sinfonie zeigt die Leidenschaft des Choreografen für das große sinfonische Tanzstück mit den Mitteln des heutigen Balletts, in dem sich Galguera mit seinem eigenwilligen Vokabular einen Namen gemacht hat. Das Ballett zeigt seine Liebe zum Sinnbildlichen und zum sensiblen Dialog zwischen Musik und Tanz sowie seinen klaren ästhetischen Anspruch bei der choreografischen Umsetzung einer Sinfonie.

Choreografie/Inszenierung: Gonzalo Galguera
Bühne: Juan León
Kostüme: Pascale Arndtz.

Premiere: 22.01.2005.

Menu