MANON LESCAUT

2009 – Opernhaus Magdeburg
MANON LESCAUT

Ballet von Gonzalo Galguera.

Musik von Jules Massenet, arrangiert von Leighton Lucas

Es ist Liebe auf den ersten Blick, als sich Des Grieux und Manon Lescaut zum ersten Mal begegnen. Fasziniert vom leidenschaftlichen Lebenswillen des schönen Mädchens beschließt der junge Novize, Manon vor dem ihr bestimmten Dasein hinter Klostermauern zu bewahren: Gemeinsam fliehen sie nach Paris und erleben eine kurze Zeit perfekten Glücks. Doch unter dem Druck von Familie und Gesellschaft, verschärft durch den verschwenderischen Lebenswandel der heißblütigen Manon, verstricken sich die Liebenden bald in moralische und finanzielle Nöte. Der Strudel von Luxus und Laster, von wahrer Liebe und heller Begierde zieht die beiden unrettbar hinab …

Die »Geschichte des Chevalier Des Grieux und der Manon Lescaut«, in der der Schriftsteller und Geistliche Abbé Prévost seine eigene Romanze mit einer Edelkurtisane verarbeitete, avancierte ab Mitte des 19. Jahrhunderts zu einem Lieblingssujet des Musiktheaters. Komponisten wie Daniel François Esprit Auber, Giacomo Puccini, Hans Werner Henze und Jules Massenet ließen sich von der Novelle inspirieren. Nicht aus Massenets Manon-Oper, sondern aus dem reichen Schatz seiner Orchesterwerke und Bühnenmusiken hat Komponist und Arrangeur Leighton Lucas 1974 eine emotionsgeladene Partitur für die Ballettbühne maßgeschneidert. Sie bildet die musikalische Grundlage von Gonzalo Galgueras neuer Choreografie für das ballett magdeburg.

Choreografie/Inszenierung: Gonzalo Galguera

Musikalische Leitung: Alexander Steinitz

Bühne und Kostüme: Jérôme Kaplan

Premiere: 09.05.2009

Menu